Keine Ruhezeiten im LKW

20:08 Uhr: LKW mit laufendem Motor

20:08 Uhr: LKW mit laufendem Motor

Heilbronner Stadtverwaltung kontrolliert keine Verstöße gegen die wöchentliche Ruhezeit im Fahrzeug.
Sie ficht das nicht: Die europäische Gesetzgebung untersagt es Lkw-Fahrern, die regelmäßige wöchentliche Ruhezeit im Fahrzeug zu verbringen. Weiterlesen

OB Harry Mergel will keine Anwohner in den Böllinger Höfen.

Für die Firma Audi fehlt es der Stadtverwaltung Heilbronn offensichtlich nicht an Möglichkeiten für eine komplette Straße in den Böllinger Höfen ein generelles Halteverbot zu verhängen.
In Folge dessen hat sich vor allem Nachts, hauptsächlich im Bereich der Grundäckerstraße, der Betrieb eines wilden LKW-Rasthofes etabliert.
lkw-rasthof-grundaeckerstrasse-2016-img_0971

Statt für Abhilfe zu sorgen empfiehlt Harry Mergel den deswegen jede Nacht in Angst und Schrecken lebenden Anwohnern, jetzt wegzuziehen. Weiterlesen

1 Jahr nach Kloake Böllinger Höfe. Was ist geschehen?

Böllinger Höfe LKW Rastplatz IMG_9534          Am 05. 08. 2015 berichtete die Presse über die Zustände in den Böllinger Höfen, verursacht durch vornehmlich osteuropäische Transit-LKW-Fahrer, die nachts und an den Wochenenden als Schwerpunkt die Grundäckerstraße gebrauchswidrig als LKW-Rasthof umfunktioniert hatten. Aufgeschreckt durch die Berichterstattung über die dort herrschenden extremen Zustände versprach die Stadtverwaltung Abhilfe und Besserung.
Wir haben uns jetzt nach 1 Jahr dort vor Ort wieder umgesehen und uns auch mit dem dort in der Grundäckerstraße ansässigen und unmittelbar betroffenen Firmeninhaber von airLIGHT e.K., Herr Willi Ziffus, unterhalten.

Weiterlesen

Tag für Tag Stop-and-go in den Böllinger Höfen

Was kommt im Ergebnis heraus, wenn man in einem Industriegebiet immer mehr Firmen und zuletzt noch Audi inklusive zugehörigem Logistikzentrum ansiedeln lässt, obwohl die Infrastrukturen der Zufahrtstraßen gar nicht darauf ausgelegt sind?
OK IMG_0641

Stau auf der einzigen Hauptzufahrtstraße und Staus auf allen im Industriegebiet selbst liegenden Straßen – bis zum Stillstand.
Räder die sich aber in einem Industriegebiet nicht drehen können, bedeutet Krise für alle in diesem Gebiet tätig sein wollenden Firmen, weil die Tätigkeiten behindert und teilweise zeitweise gar nicht mehr möglich sind.

OB Harry Mergel dazu im September 2015 lt. HN-Stimme: „Da für uns die Verkehrsentlastung für die ansässigen Firmen einen hohen Stellenwert einnimmt, bemühen wir uns auch um kurzfristige Lösungen“

Was man sich aber unter „kurzfristiger Lösung vorzustellen hat?

Weiterlesen