Besser als die Polizei erlaubt?

BoelHoefLKW_NachtNachts ab ca. 20:00 Uhr müsste die Grundäckerstraße in den Böllinger Höfen eigentlich fast menschenleer und leer von LKW`s sein, denn alle dort ansässigen Firmen haben schon längst Feierabend und unterhalten auch keinen LKW-Fuhrpark.

Vielleicht ist aber das gerade der Grund, dass und warum sich fast jeden Abend bis in die späte Nacht hinein die Grundäckerstraße bis zum letzten auch unerlaubten Platz mit LKW füllt. Nachts ist die Grundäckerstraße fest in Händen der Transit-LKW-Fahrer. So auch gestern Nacht. Nachts die Grundäckerstraße zum Zweck Bildokumentation zu durchgehen, ist nicht anzuraten. Es hat schon Zwischenfälle tätlicher Angriffe seitens der LKW-Fahrer gegeben.
Wir können deshalb nicht sagen wie viele Ordnungswidrigkeiten man in letzter Nacht hätte feststellen können, haben uns aber in den heutigen Morgenstunden einen Überblick verschafft.
LKW Parkverbot 01 IMG_0360Grundäckerstraße, morgens um 07:00 Uhr – 2 LKW stehen im Parkverbot. Die Fahrer schlafen in ihren Kojen.

LKW Parkverbot 02 IMG_0359

Grundäckerstraße-Ecke Pfaffenstraße: Nachts angekommene LKW stehen rechts im LKW-Parkverbot, die Grundäckerstraße ist deswegen für LKW nur einspurig befahrbar.

LKW Falschparker IMG_0350
Im weiteren Verlauf der Grundäckerstraße: 1 LKW rechts im Parkverbot für LKW. Links, 1 LKW parkt entgegen der Fahrtrichtung.

Parkverbot 01 IMG_0357

Grundäcker-, -Ecke Alexander Baumannstraße: 1 Transit LKW Fahrer verbringt seine Nachtruhe im eingeschränkten Halteverbot.

Falschparker 02 IMG_0367

Grundäckerstraße: LKW links – Fahrer verbringt seine Ruhezeit im LKW-Parkverbot. 2 LKW rechts parken entgegen der Fahrtrichtung.

Falschparker 03 IMG_0358

Grundäckerstraße: 1 Transit-LKW-Fahrer –  parken entgegen der Fahrtrichtung. Transit LKW links – parken im LKW-Parkverbot.

Falschparker 01 IMG_0354

Grundäcker- Ecke August-Wankmillerstraße: 1 LKW Fahrer verbringt Nachtruhe mitten an der Abzweigung und entgegen der Fahrtrichtung.

Müll 01 IMG_0361

Das obere Bild bedarf wohl keiner Erläuterung.
Zum Bild unten folgendes: Solche mit gelblicher Flüssigkeit fast voll gefüllten Flaschen ersieht man immer wieder links und rechts in den Gebüschen oder direkt am Straßenrand liegen.  Die Flaschen sind mit Urin gefüllt, dessen sich die LKW-Fahrer auf ihren Fahrten der Einfachheit halber am Steuer in leere Flaschen entledigen. Der so auf den Fahrten gefüllten Flaschen mit Urin entledigen sich dann die Fahrer, indem sie diese auf dem LKW-Rasthof Grundäckerstraße einfach aus den Fenstern werfen.

Urinflasche 01 IMG_0364
Noch nicht einmal in der Nacht, wenn die Grundäckerstraße nahezu vollgestellt ist mit Transit-LKW, sondern am nächsten Morgen um 07:00 Uhr, wenn der Transit-LKW-Rastplatzspuk fast schon wieder vorbei ist, stellen wir bei einem kurzen Rundgang allein nur 13 Verstöße gegen die StVO fest. Die Ekelbilder der Müll- und Urinentsorgung noch nicht einmal mitgerechnet.

Man kann es drehen und wenden wie man will, auch wenn die Stadt Heilbronn es weit von sich weist in der Grundäckerstraße einen LKW Rasthof für den LKW-Transitverkehr zu betreiben, Tatsache ist, dass die LKW-Transitfahrer diese Straße als LKW-Rasthof benutzen, die Stadtverwaltung HN extra Dixi-Toiletten für die LKW-Fahrer hat aufstellen lassen und zudem die Müllbeseitigungsmaßnahmen erhöht hat.  Und offensichtlich scheint dazu die StVO in der Grundäckerstraße für die Transit-LKW`s eine andere Bedeutung zu haben, wenn die Polizei über einen Zeitraum von 4 Wochen bei 23 gezielten Kontrollen dieser Straße insgesamt mal gerade 3 Verstöße gegen die StVO feststellt. Wir dagegen bei nur 1 Rundgang und das auch noch nur am frühen Morgen tagsüber, mindestens 13 Verstöße gegen die StVO?

Tatsächlich geht es den Anliegern der Grundäckerstraße nicht darum, dass Verstöße gegen die StVO geahndet werden sollen. Es geht darum, dass nahezu jede Nacht, wenn die Firmen Feierabend haben, eigentlich niemand ausser den sehr wenigen dort auch wohnenden Anliegern dort noch anwesend ist, die Grundäckerstraße als Transit-LKW-Rastplatz benutzt wird, die Anwohner werktags jede Nacht mitten auf einem LKW-Rastplatz leben müssen, auf dem es dann Nachts alles andere als ruhig zugeht, geschweige denn die Anwohner sich sicher fühlen können.
Die Firma Audi hat sich durchgesetzt mit ihrem Wunsch, dass es keinem LKW, nicht einmal denen die die Firma Audi beliefern, auf der öffentlichen Straße vor ihrem Werksgelände gestattet wird, Tagüber oder Nachts dort parken zu dürfen und deshalb für die gesamte Alexander-Baumannstraße ein eingeschränktes Halteverbot eingerichtet wurde.
Und obwohl es auch laut der StVO geboten ist Möglichkeiten zu Maßnahmen zum Schutz von Anliegern und Anwohnern zu ergreifen, hat sich die Stadtverwaltung HN offensichtlich entschieden  diese zu Lasten der Anlieger und Anwohner der Grundäckerstraße nicht einzuleiten, sondern den wilden Transit-LKW-Rasthof in der Grundäckerstraße zu belassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s