Wenn alle Feierabend haben.

Wenn die Mitarbeiter Feierabend und die Firmen geschlossen haben, fast niemand mehr vor Ort an der Grundäckerstraße ist, herrscht Ruhe und Frieden in der Grundäckerstraße.
Alles ist übersichtlich, Fremde die sich in diesem Bereich des Gewerbegebietes danach noch aufhalten, würden unweigerlich auffallen. Man erkennt auf den ersten Blick, „keine besonderen Vorkommnisse“.Grundäckerstraße nach Feierabend IMG_0398

Binnen kurzer Zeit jedoch, ab ca. 20:00 Uhr bis in die späte Nacht hinein, ändert sich dieses Bild aber deutlich.  Jeder mögliche Platz wird von einem Transit-LKW besetzt.

Grundäckerstraße Nachts 02 IMG_9535

Ob erlaubt oder nicht, weil z.b. Halte- oder Parkverbotschilder stehen, die Transit-LKW-Fahrer nehmen die Grundäckerstraße in ihren Besitz.Grundäckerstraße Nachts 03 IMG_9519

Bis ca. Mitternacht herrscht ein reges Treiben, rangieren und durch die Straße fahren, auf der Suche nach einem Nachtrastplatz auf dem Transit-LKW-Rasthof Grundäckerstraße.
Grundäckerstraße Nachts 01 IMG_9457

Es ist uns immer noch ein Rätsel, wie es sein kann, dass die Polizei im Rahmen verstärkter Überwachungsmaßnahmen bei insgesamt 23 Kontrollen gerade mal 3 Ordnungswidrigkeiten festgestellt hat, wenn man allein nur auf diesen 3 Bilder sieht, dass allein nur in der Straße nahezu jeder LKW rechts im LKW-Parkverbot steht.
Natürlich, wenn man davon ausgeht, dass die Grundäckerstraße nicht nur eine öffentliche Straße, sondern dazu auch noch ein Transit-LKW-Rasthof ist, dann stellen solche Zustände natürlich auch für die Polizei „keine besonderen Vorkommnisse“ dar.

Nahezu jede Nacht wird die Grundäckerstraße von Transit-LKW-Fahrern als LKW-Rasthof regelrecht in Beschlag genommen. Die Folgen davon sind für die Anwohner nächtliche Ruhestörungen durch teilweise permanenten laufende LKW-Motoren im Stand. Aber auch vor allem die durch diesen LKW-Rasthof verursachten übelsten hygienischen Auswirkungen. Jede Nacht wird die Grundäckerstraße als Urinal und Fäkalgrube benutzt.
Da die wenigen Anlieger und Bewohner der Grundäckerstraße gegenüber einer nächtlichen Übermacht von Transit-LKW-Fahrern wehr- und auch schutzlos ausgeliefert waren, hatten sich diese in ihrer Not an die Stadt gewandt, in der Hoffnung auf Hilfe zur Unterbindung solcher unhaltbaren Zustände.

Die Stadtverwaltung hat auch prompt reagiert. Nicht aber in Form Abhilfe, dass dieser wilde LKW-Rasthof unterbunden wird – im Gegenteil, die Stadtverwaltung hat die Serviceleistung für die Transit-LKW-Fahrer deutlich erhöht. Die Stadtverwaltung bezahlt jetzt Dixi-Toilettenservice und besseren Service der Müllentsorgung für den Transit-LKW-Rasthof Grundäckerstraße. Es wurden ausschliesslich nur Maßnahmen eingeleitet, dass dieser Transit LKW-Rasthof Grundäckerstraße auf öffentlicher Straße möglichst bleiben kann.
Offiziell natürlich verwahrt sich die Stadtverwaltung ausdrücklich dagegen, dass sie einen LKW-Rasthof auf der Grundäckerstraße unterhält.
Das entbindet die Stadtverwaltung dennoch nicht von ihrer Verantwortung den Anliegern und Anwohnern gegenüber, dann alles zu tun was erforderlich ist, diese vor dem Treiben dieses „wilden“ Transit-LKW-Rasthof“ zu schützen.

Grundäckerstraße nach Feierabend IMG_0398

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s