LKW Raser in den Böllinger Höfen

BlaulichtWie es sein kann, dass die Polizei im Verlauf ihrer Sonderüberwachungsmaßnahmen bei insgesamt 22 Kontrollfahrten gerade mal 3 Ordnungswidrigkeiten von LKW-Fahrern festgestellt hat, dagegen die Anlieger während nur einer Begehung und dass auch nur Nachts auf einem Teilstück der Grundäckerstraße, 13 Ordnungswidrigkeiten erkennen konnten, wird wohl ein Geheimnis bleiben.

Ein anderes Thema, auf das die Anlieger der Böllinger Höfe die Stadtverwaltung aufmerksam gemacht und um Abhilfe gebeten haben, sind die Auto- und vor allem LKW-Raser. Auch in der Grundäckerstraße ist täglich feststellbar, dass viele LKW die Straße aus Richtung Süden, Alexander-Baumman-Straße kommend, die Grundäckerstraße bergab bis zur Einmündung Wankmüllerstraße, regelrecht „herunterdonnern“ wie quasi „40-Tonner im freien Fall“. Auch Berufskraftfahrer schütteln nur den Kopf über diese „Kollegen“ ob solcher groben Fahrlässigkeit des Fahrverhaltens und haben selbst die Anlieger ob der enormen Gefährlichkeit dieser LKW-Raserei bestätigt.

Besonders häufig kommt dies vor ab den frühen Abendstunden, wenn der Tages-Berufsverkehr weniger geworden und die Böllinger Höfe vermeintlich „frei“ sind.
Die ungeprüfte Antwort des HN-Ordnungsamtes dazu an die Anlieger lautete sinngemäss: „das kann nicht sein, dass ist nur eine optische Täuschung, weil, die LKW so gross sind und dann sieht das eben schneller als erlaubt aus.“ ( !!??)
Seitdem denke ich jedesmal, wenn ich in den Böllinger Höfen mit meinem PKW unterwegs bin, tempo 50 kmh natürlich, und von einem LKW oder Sprinter mit donnerndem Getöse überholt werde: „Das kann nicht sein. Das ist nur eine optische Täuschung.“
Vielleicht weil sich auch die Beschwerden der Anlieger wegen der Raser von mehreren Seiten wiederholt hatten, sah sich die Stadtverwaltung HN offensichtlich doch gefordert der Sache Raserei in der Grundäckerstraße nachzugehen. ENDLICH – für uns nach 5 Jahren das erste mal eine Tempokontrolle in dieser Straße sichtbar.

Warum diese Tempokontrolle dann aber am 29.01., an  einem Freitag in der Zeit von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr hat durchgeführt werden müssen, ergab für uns erst mal gar keinen Sinn.
Freitags ab 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr ist genau der Tag und die Zeit in der der Verkehr mehr ruht als rollt, weil dann hier Wochenend-Dauerstau aus den Böllinger Höfen gilt. Sage und schreibe 3 Stunden lang harrte die Tempokontrolle in der Grundäckerstraße aus, dem nahezu stehenden und nur meterweise rollenden Verkehr zuguckend.

Natürlich, wie kann es auch anders sein, auch das Ergebnis dieser amtlichen Kontrolle kann folgerichtig nur lauten: „Keine besonderen Vorkommnisse, nicht ein einziger Tempoverstoß in der Grundäckerstraße“.

Den Eindruck, den solche „Kontrollen“ aber bei den Anliegern der Böllinger Höfe hinterlässt ist ein völlig anderer. Nämlich, dass die Stadtverwaltung HN absolut nichts auslässt um zu dem Ergebnis kommen zu können, dass nicht sein kann was nicht sein darf.

Eine öffentliche Straße darf nicht als LKW-Rasthof benutzt werden und die Stadtverwaltung HN beharrt ja auch auf der Festellung, dass sie keinen LKW-Rasthof auf der Grundäckerstraße betreibt.
Trotzdem ist die Grundäckerstraße werktags jede Nacht, für jeden sichtbar der es will, von 30 bis 40 Transit-LKW regelrecht zugeparkt. Die Stadtverwaltung HN hat für die nächtlichen Transit-LKW-Parker sogar Dixi-Toiletten aufstellen lassen, die aber mit Wissen der Stadtverwaltung von den Transit-LKW-Parkern, nicht benutzt werden, und hat zudem die aufgrund dieses LKW-Rasthofes erforderlichen Müllbeseitigungsmassnahmen erhöht. Und in der Tat, geht man jetzt tagsüber durch die Grundäckerstraße, sieht man nicht mehr, dass auf dieser jede Nacht ein Transit-LKW-Rasthof betrieben wird, weil jetzt möglichst alle Spuren schnellstens beseitigt werden.

In der Grundäckerstraße donnern regelmässig teilweise Transporter und LKW ab den frühen Abendstunden die abschüssige Straße herunter, dass Teller und Tassen in den Schränken der Anwohner klappern und die Fußböden vibrieren.
Die Messergebnisse der Tempokontrollen, am „richtigen“ Tag, zur „richtigen“ Tageszeit durchgeführt, belegen selbstverständlich der Stadtverwaltung, dass nicht eine einzige Geschwindigkeitsüberschreitung festgestellt wurde.

Von Fälschung seitens der Stadtverwaltung HN kann man hier sicher nicht reden. Sehr wohl aber von offensichtlicher Täuschung und was die Anlieger der Böllinger Höfe betrifft, die sich an die Stadt um Hilfe gewandt hatten, diese mindestens bewusst und vorsätzlich missachtend.
Radarkontrolle Grundäckerstraße 29.01.2016 IMG_0014

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s